32. Etappe: Von Riegersburg nach Fehring

32. Etappe: Von Riegersburg nach Fehring

Geschrieben am 03.09.2018
von WEGES - Elisabeth und Silvia

Mittwoch, 22.08.2018

Wanderdaten:

  • 6 1/2 Stunden reine Gehzeit (mit Pausen 9 Stunden)
  • Ca. 20 Kilometer und 280 Höhenmeter bergauf und 400 Höhenmeter bergab
  • Heute haben wir einen vollkommen unterschiedlichen Menüplan:
    Elisabeth – 1 Teller Hühnersuppe fürs empfindliche Baucherl
    Silvia bekommt von Klaus, dem Chef des Landhauses FühlDichWohl , ein wunderbares Menü serviert.

Weitwanderfinessen:

  • Körperpflege: Dusche im Zimmer
  • Regenschutz getragen: gar nicht

 

Der heutige Blog besteht aus zwei Teilen. Elisabeths Tag ist in einem Satz beschrieben: Aufgrund von „Mini-Magen-Darm-Viren“ mehr in der waagrechten, als in der aufrechten Position ;-)

Wesentlich interessanter hingegen ist Silvias Tag:



Foto: Schwimmen mit Blick auf die Riegersburg, das ist beim Genusshotel möglich

Das Genusshotel hat eine traumhafte Lage mit Blick auf die Riegersburg. Aufgrund der Tatsache, dass ich heute die ganze Etappe alleine aufzeichnen werde und es mittlerweile schon gegen 9.00 Uhr ist, kann ich weder das Frühstück noch diesen schönen Pool in Anspruch nehmen. Das Hotel ist absolut zu empfehlen und in diesem Fall gehe ich von einem Wiedersehen aus ;-)



Foto: Wilder Sonnenhut am Weg

Ich starte somit die 32. Etappe über den Riegersburger-Genussweg zur Burg. Ein gemütlicher Weg, der perfekt gepflegt ist und zum Spazieren einlädt. Bei der Burg angekommen, ziehe ich heute die unsportliche Variante des Aufstieges vor und fahre mit dem Lift hinauf. Es ist schon viele Jahre her, dass ich auf der Riegersburg war und daher freue ich mich umso mehr, dass ich heute die Möglichkeit zur Besichtigung habe.

Die Riegersburg bietet durch ihre Hexen-, Burg- und Waffenmuseen ein umfassendes Angebot für alle Geschichtsinteressierte. Ich bin ca. 1 Stunde durch die Ausstellungsräume gegangen und  habe dadurch einen kleinen Einblick bekommen. Die Hexenausstellung hat mich am meisten fasziniert.

Ohne Frage ist die Riegersburg mit Umgebung ein kultureller und kulinarischer Hotspot. Mit der Schokoladen Manufaktur Zotter, der Fromagerie, der Vulcano Fleischwarenmanufaktur, zahlreichen Buschenschänken und Weingütern kann man hier durchaus einen wanderfreien Tag einplanen. Wir sind ja gestern am Abend in den Genuss gekommen, in der Buschenschänke Bernhart einige Produkte und Weine aus der Region zu verkosten.



Foto: Die Riegersburg muss man einfach gesehen haben

Es ist bereits um die Mittagszeit und unglaublich heiß, aus diesem Grund nutze ich die Gelegenheit und kühle mich im Seebad Riegersburg ab. An dieser Stelle ein Hinweis: Mit der GENUSSCard, die wir nun auch haben, erhält man hier freien Eintritt. Nähere Infos: www.genusscard.at

Es ist einfach unglaublich schön, auch wenn es nur ein paar Schwimmzüge sind, aber mein Körper fühlt sich gleich viel besser an.



Foto: Raus aus den Bergschuhen und rein ins kühle Nass

Bis jetzt bin ich erst wenige Kilometer gewandert und somit ist es an der Zeit, die Füße in die Hand zu nehmen und Kilometer zu machen. Die heutige Etappe ist wieder eine Kombination aus Asphalt- und Forststraßen. Die Wegstrecke mit den geringen Auf- und Abstiegen ist den letzten Tagen sehr ähnlich. Es ist eine gemütliche Wanderregion, die wir jetzt durchwandern, mit herrlichen Einkehrmöglichkeiten, köstlichem Essen und gutem Wein. Der Weg führt mich heute direkt beim Weingut Kapper vorbei, oder besser gesagt, zum Kapper hin ;-)



Foto: Prost beim Weingut Kapper – eine guter Wein und eine traumhafte Aussicht

Mit einem Gläschen Wein in den Beinen wandert es sich gleich leichter. Der Abstieg in Richtung Fehring und die Vorfreude auf ein Abendessen lassen die Zeit schnell verstreichen. Die Stadt Fehring ist mir vertraut, da wir hier bereits mit dem Fahrrad entlang des Raabtalweges geradelt sind und eine gemütliche Pause am Hauptplatz gemacht haben.



Foto: Im Etappenort Fehring angekommen

Bis zur heutigen Unterkunft ist es nicht mehr weit und Elisabeth wartet bereits vor Ort auf mich, da sie am Nachmittag von der Chefin des Landhauses FühlDichWohl abgeholt wurde. Nach dem gemeinsamen Abendessen freue ich mich sehr auf eine Dusche und ein Bett.

 

Fazit: Wir empfehlen diese Wanderregion im Frühjahr und im Herbst.

 

Unser Einkehr- und Nächtigungstipp:

Landhaus FühlDichWohl
Pamela und Klaus Ronner-Ermertz
Sinzingergasse 19
A-8350 Fehring
Tel.: 0043 3155 2888
urlaub@fuehldichwohl.at
www.fuehldichwohl.at

 

Einkehrmöglichkeiten unterwegs:

Burg Riegersburg
Tourismusdienstleistungs GmbH
A-8333 Riegersburg 21
Burgkassa: +43 3153 82 131 (Reservierungen)
Büro: +43 3153 8346
http://veste-riegersburg.at

 

Seebad Riegersburg
A-8333 Riegersburg 205
Tel.: 0043 3153 8264
www.riegersburg.gv.at
Je nach Witterung von Mitte Mai bis Anfang September von 9 - 19 Uhr geöffnet.

 

Weingut Kapper
Brunn 14
A-8350 Johnsdorf-Brunn
Tel. 0043 3155 2417
office@weingut-kapper.at
www.weingut-kapper.at

 

Du möchtest bei aufwandern dabei sein und uns begleiten? Hier geht's zur kostenlosen Registrierung!



In diesem Sommer und Herbst erwandern wir alle 60 Etappen vom Weitwanderweg und werden nächstes Jahr den Rother Wanderführer „Vom Gletscher zum Wein“ auf den Markt bringen.

Eine Buchvorbestellung ist ab Jänner 2019 möglich!
Bitte sende uns eine E-Mail an office@aufwandern.at.