5. Etappe: Von der Tauplitzalm zur Hochmölblinghütte

5. Etappe: Von der Tauplitzalm zur Hochmölblinghütte

Geschrieben am 11.06.2018
von WEGES - Elisabeth und Silvia

Wanderdaten: 6 Stunden reine Gehzeit (mit Pausen 8 Stunden) auf 20 Kilometer und 800 Höhenmeter bergauf und 700 Höhenmeter bergab.

Der Himmel ist blau, die Sonne scheint und wir tragen frisch gewaschene Wäsche am Körper. Herz, was willst du mehr. Das Wäscheservice beim Hotel Hierzegger können wir nur empfehlen.

Wir wandern über die Tauplitzalm zur Trawenghütte beim Steirersee, wo wir das Scherzerl von einem frischen Brot kosten dürfen. Die Hüttenwirtin Barbara und ihre Schwiegermutter sind bereits eifrig beim Vorbereiten, denn sie legen großen Wert auf hausgemachte Produkte. Und das schmeckt man!



Foto: Die Hüttenleut´ von der Tranwenghütte mit dem frischen Brot.

Weiter geht es oberhalb des bekannten Steirersees über den Schwarzsee zur bewirtschafteten Leistalm.  Je weiter wir von der Tauplitzalm entfernt sind, desto einsamer wird es am Wanderweg.



Foto: Ein wunderbarer Ausblick auf den bekannten Steirersee.

Wir haben das Gefühl, über eine der schönsten Almflächen in der Steiermark zu wandern. Einfaches Gelände, viel Aussicht, blühende Wiesen, kleine Almhütten und mäandrierende Bacherl ergeben dieses herrliche Bild. Um es kurz zu sagen: Da geht einem beim Wandern das Herz auf!



Foto: Das Wollgras blüht zahlreich auf den feuchten Almflächen.

Und das I-Tüpfchen obendrauf ist ein Brunntrog mit frischem Quellwasser zum Abkühlen unserer jetzt doch schon etwas müden Beine. Nach den Almflächen geht es steil runter zum Grimmingbach, ein Kalkbach, wie er im Bilderbuch zu finden ist.



Foto: Silvia kühlt sich im Brunntog ab. Herrlich!

Mit der Kraft des sprudelnden Wassers des Grimmingbaches wandern wir weiter bis zum Grimmingboden. Zum Schluss stehen uns noch 200 Höhenmeter bergauf bevor und das brauchen Weitwanderer noch unbedingt. Der Aufstieg ist doch etwas mühsam und umso mehr freuen wir uns auf die Hütte.



Foto: Unser Tagesziel, die Hochmölblinghütte ist zum Greifen nahe.

Armin, der Hüttenwirt, erwartet uns schon und wir genießen zuerst eine Kaspressknödelsuppe, gefolgt von seinen Nockerlspezialitäten. Nach diesem wunderbaren Essen plaudern wir bei ein paar Glaserl Rotwein, während es draußen heftig gewittert und regnet. Ach, wie schön ist es, in einer gemütlichen Hütte zu sein.

 

Fazit: Eine der schönsten Almwanderungen mit viel Wasser am Weg.

 

Unser Einkehrtipp auf der Tauplitzalm:

Trawenghütte
Barbara und Leo Sölkner
Tel. 0043 664 1463522
trawenghuette@aon.at
Von Mitte Juni bis 26. Oktober geöffnet
Kein Ruhetag.
TIPP: Hausgemachte Produkte. Vor allem das frisch gemachte Brot ist ein Genuss.

Auf der Leistalm wird die Wiedahoamhittn von Helga bewirtschaftet.
Tel. 0043 664 9207730

Unser Nächtigungstipp:

Hochmölblinghütte
Armin Mitteregger
Tel. 0043 676 9003909
info@hochmoelbinghuette.at
www.hochmoelbinghuette.at
Im großen Lager ist Platz für 24 Personen und im kleinen Lager für 18 Personen.
2 Zimmer für 2 Personen und 1 eigenes Hundezimmer.
WICHTIG: Auf der Hütte gibt es nur Kaltwasser und keine Dusche. Bitte Hüttenschlafsack nicht vergessen!

 

Du möchtest bei aufwandern dabei sein und uns begleiten? Hier geht's zur kostenlosen Registrierung!



In diesem Sommer und Herbst erwandern wir alle 60 Etappen vom Weitwanderweg und werden nächstes Jahr den Rother Wanderführer „Vom Gletscher zum Wein“ auf den Markt bringen.

Eine Buchvorbestellung ist ab Jänner 2019 möglich!
Bitte sende uns eine E-Mail an office@aufwandern.at.