8. Etappe: Von Lassing nach Admont

8. Etappe: Von Lassing nach Admont

Geschrieben am 14.06.2018
von WEGES - Elisabeth und Silvia

2

Wanderdaten:  5 ¼  Stunden reine Gehzeit (mit Pausen 7 Stunden) auf 26 Kilometer mit 230 Höhenmeter bergauf und 360 Höhenmeter bergab.

Als wir in der Früh aufwachen, regnet es noch leicht, aus diesem Grund können wir uns etwas Zeit lassen und ganz gemütlich um 8.00 Uhr frühstücken. Für gewöhnlich frühstücken wir nicht und nehmen ein Lunchpaket mit auf den Weg. Doch aufgrund des ausgesprochen guten Abendessens wollen wir uns das Frühstücksbuffet unbedingt ansehen und wir sind von den zahlreichen selbstgemachten Speisen begeistert.

Nach dem Frühstück bekommen wir eine persönliche Hofbesichtigung. Waltraud und Hannes erzählen uns von ihrer Firmenphilosophie und wie dieser Biobauernhof, der speziell für Kinder abgestimmt ist, entstand.



Foto: Für das Foto durfte die Ziege sogar in den Kräutergarten.

Die gesamte heutige Etappe verläuft am Hemma-Pilgerweg. Wir gehen zuerst in Richtung Burg Strechau, jene Burg, die vom Paltental aus weithin sichtbar ist. Der Weg führt direkt bei der Burg vorbei, bis zum Heiligen Bründl und weiter ins Tal.



Foto: Bei der Burg Strechau wandert man direkt vorbei.

In Selzthal angekommen, freuen wir uns auf eine Pause. Auch wenn man das auf den ersten Blick nicht vermutet, gibt es in Selzthal einen vorzüglichen Kaffee mit hausgemachter Topfentorte.

Das Teilstück (ca. 2,5km) am Talboden nach dem Heiligen Bründl bis Seltzthal fällt unter „naja“, da es direkt entlang der Bundesstraße führt.



Foto: Durch  die Ortschaft Selzthal gehen wir weiter nach Admont.

Für uns ist es beschwerlicher, auf langen Straßenabschnitten zu gehen, als zahlreiche Höhenmeter im Gebirge zu machen. Die Fußsohle brennt und da weit und breit kein Bankerl in Sicht ist, machen wir an Ort und Stelle eine Pause. Das Wetter ist uns heute wieder hold. Kann ja auch gar nicht anders sein, wenn Englein reisen!



Foto: Elisabeth rastet sich an Ort und Stelle aus…!

Die letzten Kilometer nach Admont wandern wir direkt neben der Enns, teils führt der Weg über freie Wiesenflächen und dichte Auwaldvegetation mit wunderschönen Ausblicken auf die Frauenburg. Immer wieder ist die Bergkulisse vom Gesäuse zu sehen und wir freuen uns schon auf die nächsten Tage und die bevorstehenden Bergetappen.



Foto: Teils wild-romantische Wege durch das Augebiet der Enns.

Wir freuen uns in Admont zu sein, auf´s  Abendessen und vor allem eine heiße Dusche! Beim Landgasthof Buchner – in der Nähe des Stiftes – angekommen, genießen wir einen Grillteller, ein Xeis-Schnitzel und einen großen Sodaradler. Soooooo gut und dann geht es in die Waagrechte.



Foto: Angekommen in Admont – 8. Etappe geschafft.

Fazit: Eine lange Wanderung im Tal mit Pilgercharakter und schönen Ausblicken.

 

Unser Nächtigungstipp in Admont:

Landgasthof Buchner
Barbara und Gerhard Herrak
Tel. 0043 3613 2801
landgasthof.buchner@aon.at
www.landgasthof-buchner.at

 

Du möchtest bei aufwandern dabei sein und uns begleiten? Hier geht's zur kostenlosen Registrierung!



In diesem Sommer und Herbst erwandern wir alle 60 Etappen vom Weitwanderweg und werden nächstes Jahr den Rother Wanderführer „Vom Gletscher zum Wein“ auf den Markt bringen.

Eine Buchvorbestellung ist ab Jänner 2019 möglich!
Bitte sende uns eine E-Mail an office@aufwandern.at.