6. Etappe: Von der Gollinghütte zur Preintalerhütte

6. Etappe: Von der Gollinghütte zur Preintalerhütte

Geschrieben am 19.09.2018
von WEGES - Elisabeth und Silvia

Dienstag, 18.09.2018

Wanderdaten:

  • 5 Stunden reine Gehzeit (mit Pausen 7 Stunden)
  • Ca. 10 Kilometer und 1000 Höhenmeter im Auf- und Abstieg
  • Frittatensuppe, Leberknödelsuppe, Spaghetti mit Fleischsause, Salat und als Nachtisch noch Schwarzbeerpalatschinken

Bedeutsam für diese Etappe:

  • Der höchste Gipfel (2618 m) der gesamten Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“
  • In einem Stück gleich 1000 Höhenmeter im steilen Aufstieg
  • Alternative bei Schlechtwetter: Wanderung zum Parkplatz GH Riesachfall und von dort Aufstieg zur Preintalerhütte

Weitwanderfinessen:

  • Körperpflege: Warmwasserdusche um € 4,-- für 4 Minuten
  • Regenschutz getragen: gar nicht ;-)
  • Alleine in einem 4-Bett-Zimmer

 

Die Nacht war trotz Zweibett-Zimmer recht unruhig, da unser Zimmer mehrmals verwechselt wurde und wir mitten in der Nacht Besuch bekamen. Auch eine neue Erfahrung ;-)

Mit Herta, der Chefin, haben wir uns gestern am Abend sehr gut unterhalten und gemeinsam einen hochprozentigen Maschansker getrunken. In der Früh ist im Gastzimmer reger Betrieb und die Wanderer machen sich alle recht früh auf die Socken. Nur wir bleiben, trinken in aller Ruhe Kaffee und Tee und verabschieden uns von Herta und ihrem Sohn Herwig. Schön war´s bei Euch, DANKE.



Foto: Herwig und Herta von der Gollinghütte

Die Hütte liegt noch im Schatten und auch der Aufstieg, der vor uns liegt. Es geht mehr oder weniger in einer direkten Linie 1000 Höhenmeter bergauf bis zum Greifenberg-Gipfel. Beim höchstgelegenen See in den Schladminger Tauern auf 2450 m Seehöhe, dem Sattelsee, wird die Steilheit des Geländes kurz unterbrochen. Wir nutzen dieses wunderschöne Platzerl für eine Pause.



Foto: Der höchstgelegene See der Schladminger Tauern

Nun beginnt der Endspurt. Keine halbe Stunde mehr bis zum Gipfel, wo bereits zahlreiche Gipfelbesteiger eine wohlverdiente Rast machen.  Wir haben auch heute wieder ein perfektes Wetter und schönstes Herbstlicht zum Fotografieren. Vier Tage und vier Mal Sonnenschein ;-)

Um ein Gefühl für die sagenhafte Aussicht zu bekommen: Vor uns erheben sich die höchsten Gipfel der Schladminger Tauern, der Klafferkessel liegt uns zu Füßen und in der Ferne ein bereits vertrauter Blick auf die Dachsteingipfel und somit auf den Start der Wanderroute. Unglaublich, wie weit man in ein paar Tagen gehen kann.



Foto: Das Gipfelkreuz am Greifenberg auf 2.618 m

Der Abstieg ist wieder einmal, wie öfters in den Schladminger Tauern, steil und steinig. Als Hilfestellung sind an exponierten Stellen Seilsicherungen angebracht.



Foto: Seilsicherungen bei exponierten Stellen

Wir gehen sozusagen auf den Klafferkessel zu und bleiben ganz oft stehen, um diesen Blick zu genießen. Kein Wunder, dass so viele Wanderer unterwegs sind. Die Seen laden zum Verweilen ein und viele nutzen die Wärme, um sich hier auszuruhen und die Landschaft auf sich wirken zu lassen.



Foto: Der Klafferkessel mit dem Waldhorn im Hintergrund

Das Gelände ist und bleibt anspruchsvoll. Von unserem Tagesziel trennen uns jetzt noch 600 Höhenmeter und Silvia ist sichtlich gezeichnet. Ein Foto sagt mehr als 1000 Worte ;-)



Foto: Das Foto spricht für sich

Die Hütte sieht man erst ganz knapp vorm Ankommen. Runter geht´s und ein großer Sodaradler wird bestellt. Die Etappe ist abgeschlossen ;-)



Foto: Die Preintalerhütte taucht wie aus dem Nichts auf.

 

Fazit: Der höchste Gipfel (2618 m) vom Gletscher zum Wein

 

Unser Einkehr- und Nächtigungstipp:

Preintalerhütte (1656 m)
Wolfgang und Rita Höflehner
Hüttentel.: 0043 664 1448881
tonner@tonner.at
www.preintaler.at

Ausstattung:
54 Betten (2 bis 4-Bett-Zimmer)
90 Matratzenlager
Geöffnet von Anfang Juni bis Anfang Oktober

 

Du möchtest bei aufwandern dabei sein und uns begleiten? Hier geht's zur kostenlosen Registrierung!



In diesem Sommer und Herbst erwandern wir alle 60 Etappen vom Weitwanderweg und werden nächstes Jahr den Rother Wanderführer „Vom Gletscher zum Wein“ auf den Markt bringen.

Eine Buchvorbestellung ist ab Jänner 2019 möglich!
Bitte sende uns eine E-Mail an office@aufwandern.at.