Korsika: Klippenwanderung bei Bonifacio

Korsika: Klippenwanderung bei Bonifacio

Geschrieben am 25.04.2019
von WEGES - Elisabeth und Silvia

Der Wetterbericht verspricht heute kein besonders gutes Wanderwetter. Somit erkunden wir am Vormittag die Stadt Porto Vecchio. Die Altstadt liegt oberhalb des Hafens und ist mit dem Auto gut erreichbar. Das Parksystem war heute unsere Vormittagsaufgabe. Ein Automat, der auf den ersten Blick, eine kleine Herausforderung verspricht. Man muss nämlich das Autokennzeichen eingeben und auf Französisch war uns das nicht gleich klar ;-)

Aber wir haben es geschafft und konnten typisch frühstücken. Einen Kaffee mit Milch (war ein Espresso mit Milchschaum) und ein Croissant und ein Chocolar (Croissant mit Schokolade) gefüllt. Es geht ja nichts über ein gesundes Frühstück.



Foto: Bestellt haben wir einen Kaffee mit Milch, bekommen haben wir einen Espresso mit Milchschaum. Wie schön: andere Länder, andere Sitten.

Nach unserem Frühstück sind wir eine halbe Stunde mit dem Auto nach Bonifacio gefahren. Und das ist eine Stadt, die man gesehen haben muss. Die Festung und die Altstadt über Kreidefelsen sind eine Augenweide. Noch sind wenige Touristen unterwegs, aber im Sommer soll hier sehr viel los sein. Wenn man die Anzahl der Lokale und Restaurants sieht, kann man sich gut vorstellen, dass sich hier zahlreiche Urlauber wiederfinden.



Foto: Bonifacio – Die Altstadt thront auf Kreidefelsen

Unsere heutige Wanderung führt direkt von Bonifacio, der südlichsten Stadt Korsikas zum Leuchtturm und zum Strand nach Capu Pertusato. Eine Wanderung wie man es sich wünscht. Schöne Wege, wunderbare Vegetation und der Blick auf das Meer. Die Orientierung ist leicht und der Leuchtturm zeigt uns den Weg.



Foto: Wir wandern auf den alten Leuchtturm zu

Markierungen sind hier keine Vorhanden, somit macht Silvia regelmäßig den Blick aufs GPS. Beim alten Leuchtturm geht es dann steiler bergab zur Küste und hier sehen wir wunderbare Kalksandsteinformationen.



Foto: Bizarre Formen, wir sind begeistert

Am Abend zu Hause in unserer Ferienwohnung angekommen, kocht Silvia Scampi und Muscheln – das erste Mal – und es war vorzüglich. Wandern und gut Essen - das Leben kann so schön sein.



Foto: Silvia kocht das erste Mal Scampi und Muscheln

 

Fotos von der Klippenwanderung um Bonifacio findest Du HIER