Korsika: Wanderung zu dem wunderschönen Aussichtsgipfel, Monte San Petrone, 1767 m

Korsika: Wanderung zu dem wunderschönen Aussichtsgipfel, Monte San Petrone, 1767 m

Geschrieben am 29.04.2019
von WEGES - Elisabeth und Silvia

Eine wichtige Korsika-Grundregel für Wanderer: Immer genug Jause mitnehmen und nie hoffen, dass man in kleinen Dörfern schon was bekommen wird.

Silvia startet den Tag damit, an den Strand zu gehen und die aufgehende Sonne zu fotografieren. Wir sind auf einem sehr netten Campingplatz in einem Bungalow untergebracht. Sehr komfortabel und nur eine Minute zum Strand, der einfach wunderschön und vollkommen naturnah ist. Die Strände in Korsika sollen, laut Auskunft unserer Vermieterin, nicht verändert werden. Alles was angespült wird (Algen, Holz …) soll liegenbleiben, da es ein wichtiger Erosionsschutz ist.



Foto: Silvia kommt nur wenige Minuten nach dem Sonnenaufgang zum Strand, konnte aber ein paar sehr schöne Fotos machen.

Heute fahren wir ins Landesinnere und freuen uns schon auf die Wanderung auf den Monte San Petrone (im Rother Wanderführer Tour Nr. 5). Wichtig ist, aber vorher zu tanken, da wir im Landesinneren kaum bis selten eine Tankstelle gesehen haben. Aber eine weitere Grundregel haben wir nicht bedacht, nämlich genug zum Essen mitzunehmen. Oder besser gesagt, überhaupt ein Essen mitzunehmen. Wir hofften, in den Ortschaften ein kleines Geschäft zu finden. Leider nein, und da sind wir schon sehr froh, dass wir einen Kaffee bekommen.



Foto: Wir sind sehr froh über einen Kaffee, da die kleinen Dörfer kaum eine Infrastruktur haben.

Weiter zum Ausgangpunkt der Wanderung geht es über unendlich scheinende Kurven und schmalen Straßen. Wie gut, dass wir ein kleines Auto haben. Auf Korsikas Straßen ein großer Vorteil!



Fotos: Unglaublich dicke Stämme. Die Buchen fangen gerade an auszutreiben.

Der Aufstieg ist einfach, vorerst über eine Forststraße und weiter über gut erkennbare und markierte (orange Farbe) Wege. Nach ca. 2 Stunden kommen wir zu einer Lichtung. Ab hier geht es noch ca. ½ Stunde – etwas steiler – bergauf. Vom Gipfelbereich geht es dann nur noch wenige Minuten zum Gipfelkreuz. Auf dem Weg dorthin brauchen wir ab und zu die Hände.



Foto: Kurz vorm Gipfelkreuz noch ein Selfie ;-)

Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute. Nach ca. 2 Stunden erreichen wir wieder unser Auto. Die Rückfahrt an die Ostküste zu unserem Bungalow ist wieder recht mühsam. Die Kurven und die schmalen Straßen fordern unsere ganze Aufmerksamkeit. Am frühen Abend kommen wir an und essen die Vorspeise (Tomatensalat – frische Tomaten aus Korsika - mit getoastetem Brot und Oliven) am Strand. Die Sonne geht bald unter und es ist doch etwas kühl, aber die Stimmung und die Ruhe am Meer sind sehr wohltuend.

 

Fazit: Eine Wanderung durch alte Buchenwälder mit einem TRAUM-Aussichtsgipfel.

 

Fotos vom Tag und von der Wanderung auf den Monte San Petrone findest Du HIER!

 

Brauchst Du Infos zur dieser Wanderung, melde Dich einfach per Mail (office@weg-es.at) oder telefonisch bei uns (00436502611119 - Silvia Sarcletti).