Zurück zur Liste

Barbara-Weg

Turracherhöhe Feldkirchen Kärnten


Die eiszeitlich geprägte Landschaft der Turracher Höhe beeindruckt durch ein vielseitiges touristisches Wanderangebot. Bekannte Gipfel wie Schoberriegel, Königstuhl oder Eisenhut sind zu empfehlen. Wer es lieber gemütlicher hat, wird bei den Almwanderungen oder Themenwegen wie den 3-Seen-Weg oder den von uns empfohlenen Barbara-Weg fündig. Geführte Wanderungen mit dem Alm Butler „höchst.persönlich“, das Kristallmuseum „mythos edelstein kranzelbinder“ und das Montanmuseum sind weitere attraktive Highlights.



Wegbeschreibung

Los geht´s links bei der Talstation Nocky Flitzer, wo wir den ersten Holzwegweiser mit der gelben Aufschrift „Barbara-Weg“ sehen. Leicht bergauf entlang der Straße erreichen wir gleich den nächsten Wegweiser. Ab nun führt der Wanderweg kontinuierlich durch den Zirbenwald bergauf, an verschiedenen Infotafeln vorbei, bis zum ehemaligen Quecksilber-Bergbaugebiet in der Kormulde (1.936 m). Die Halden, der Eingang des Zinnoberstollens, die spärlichen Überreste von Gebäuden laden zum Verweilen ein. Noch ein kurzer Anstieg, dann erreichen wir den 3-Seen-Aussichtsplatz, wo man anhand der originellen Panoramatafeln einen guten geografischen Überblick bekommt. 



Weiter leicht bergauf entlang des Zaunes, bis zur nächsten Kreuzung, wo wir rechts nach unten abzweigen. Nach diesem Abstieg, mitunter etwas steiler, erreichen wir die bekannte AlmZeitHütte (1.968 m). Nach einer gemütlichen Pause hat man die Qual der Wahl: Nocky Flitzer oder Abstieg über die Wiesenflächen bis zur Talstation der Kornockbahn. Der Spaziergang entlang des Turracher Sees bildet den gelungenen Abschluss.


Tourendaten: ca. 350 Höhenmeter, 6 km und 2 Stunden.

Anforderungen: Einfache Wanderung mit Infotafeln. Eine kurze steilere Passage beim Abstieg zur AlmZeitHütte.

Ausgangspunkt: Holzwegweiser „Barbara-Weg“, nahe der Talstation vom Nocky Flitzer.

Einkehrmöglichkeit während der Wanderung: AlmZeitHütte, Tel. 0664/2178272, www.almzeithuette.com. Öffnungszeiten 10.00 – 17.00 Uhr (Sommer) und 10.00 – 16.00 Uhr (Herbst), angepasst an die Panoramabahn bzw. den Nocky Flitzer. Das sympathische Team der AlmZeitHütte empfiehlt die Reindl-, Topf- oder Brettgerichte. Ein kulinarischer Hochgenuss auf knapp 2.000 m.



Aktuelles Wetter und Wettervorschau für die Wanderung